Musikverein Grafenrheinfeld SBO CD-Aufnahme 34 Grad Kulturhalle

Ein großer schwarz-weißer – in der Fachsprache Zebrawagen genannt – vor dem Proberaum, ein Wald aus Mikrofonständern und Kabeln in der Kulturhalle, ein Zelt im Garten, Sofas im Proberaum, dafür aber kaum Instrumente. Was war denn da beim Musikverein los? CD-Aufnahme war los!

Warum an den Badesee oder die Eisdiele gehen, wenn man mit 50 anderen bei gefühlten 45 °C und einer Luftfeuchtigkeit von ca. 97 % in der Kulturhalle musizieren kann? Für dieses sicherlich einmalige Projekt nisteten sich die drei Studenten des Toningenieurwesens der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldord Thorsten Kuhn, Simon Kouker und Robert Schwering bei uns ein und erlebten fünf tolle Tage (die hatten ja auch ihren klimatisierten Übertragungswagen).

Ganz nach dem Motto „die Stimmung ist gut, an der intonation müssen wir noch arbeiten“ vertilgten wir innerhalb von fünf Tagen kiloweise Spaghetti, Chili, Pizza, Kuchen und Obst und tranken in etwa 4379 Flaschen Getränke leer (viel Spaß beim Pfand abgeben!), wobei wir mindestens genauso viel wieder raus schwitzten. Gerade in den Abendstunden, wenn uns schon acht Stunden Konzentration in den Knochen steckten, musste unser Dirigent Christian Lang einige Tricks auffahren, um uns zu motivieren. Das klappte mit gemeinsamem Hüpfen, alten Witzen oder „Bääh“-Rufen ziemlich gut. Aber spätestens die Aussicht auf die Paule oder Feierabend (natürlich inklusive dem dazugehörigen Bier) haben unerwartete Reserven in uns geweckt. Einmal noch die Passage richtig spiele und schon ist das Stück im Kasten. Klingt doch ganz einfach. Blöderweise hörten die drei angehenden Toningenieure in ihrem Ü-Wagen einfach alles, auch noch so kleine Töne, die nicht zusammen passten. Dennoch wurden wir am Ende für unsere Disziplin und unsere Konzentration gelobt, mit denen wir die gerade mal 30 Aufnahmestunden in der (Achtung, Ironie!) wunderbar temperierten Grafenrheinfelder Kulturhalle durchgehalten haben.

Das Lob und den Dank geben wir aber auch an die Ton-Jungs, den Dirigenten, die spontanen Aushilfsmusiker, die Kuchenbäcker, die Leergutfahrer, die Obstschnippler, die Einkäufer, die Köche, die Spüler und sonst alle zurück, die uns geholfen haben.

In diesem Sinne: Freut euch auf die CD und schöne Ferien!

Hier geht’s zu dem Resultat – unsere CD „34°“, inklusive Hörproben, sowie zur Bildergalerie der CD-Aufnahme und zum Bericht der Mainpost.

Schließen