da Blechhaufn Grafenrheinfeld Wirtshausrunde

Nach zehn Jahren hatte das Warten endlich ein Ende. Der Musikverein Grafenrheinfeld und Wanderblech holten die sieben Jungs vom Blechhauf’n wieder in die Rafelder Kulturhalle. Da Blechhauf’n, das sind vier Burgenländer, zwei Steirer und ein Veganer, die gemeinsam die Wirtshäuser der Welt bereisen und beweisen, wie vielfältig Metallblasinstrumente eingesetzt werden können.

Blechhaufn Jojo Helikon Thomas Kerstner Grafenrheinfeld WirtshausrundeNeben Klassikern böhmischer Blasmusik spielten sie mit ihrem Blechhauf’n-typischen Humor Hits aus Film, Musical und Popkultur. Dabei begeisterten sie das Publikum mit originellen Bühneninszenierungen à la Trompete als Simba aus „König der Löwen“. Diese und weitere filmreife und nahezu originalgetreue Darbietungen unter anderem von „Das Boot“ und „Titanic“ ließen bei winterlichem Wetter keinen Zuhörer kalt. Doch spätestens bei Thomas Kerstners Showeinlage zum bekannten „Hummelflug“ von Rimski-Korsakow blieb jedem im Saal vor Erstaunen der Mund offen stehen: Während er auf seiner Helikon-Tuba die Sechzehntel-Folgen des Interludiums spielerisch wiedergab, präsentierte er mit seinen Händen verschiedenste Jo-Jo-Tricks. An den Ventilen unterstützt wurde er dabei von seinen Kollegen.

Nach gut drei Stunden und einigen Zugaben war das Blechhauf’n-Wochenende zum Glück noch lange nicht zu Ende.

Am Tag darauf zeigten die Ausnahmetalente 50 Musikern in einem Workshop die Künste des schönen Blechspielens. Natürlich waren auch Mitglieder des Symphonischen Blasorchesters mit dabei, wie zum Beispiel unser Tubist Sebastian.

Ihm gefielen besonders die Tipps, die ihm die Profis im Rahmen von Einspiel- und Atemübungen gaben.

Beginn war um 9 Uhr. Zuerst spielten wir uns in drei Gruppen nach Registern getrennt ein. Nach dem Warmspielen mit Tonleitern, Zungenübungen und Bindeübungen wurden wir in kleine Ensembles aufgeteilt. Jeder Gruppe wurde ein Mitglied des Blechhauf’ns zugeteilt und wir haben zusammen Musikstücke wie „Hinter der Garage“ und „Erinnerungen an Brennberg“ eingeübt, die wir im Anschluss vor den anderen Musikern präsentierten.

Wir bedanken uns beim Blechhauf’n für dieses unvergessliche Wochenende und hoffen, euch mal wieder bei uns in Grafenrheinfeld begrüßen zu dürfen. Bis dahin kann jeder, der das Konzert verpasst hat oder davon nicht genug bekommt, die Jungs auf ihrer Wirtshaustour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz besuchen.

Zur Bildergalerie

Musikverein Grafenrheinfeld Blechhaufn Christian Wieder Johannes Stephan Alexander Okorn Valentin Werner Dominik Marius Berchtold Thomas Fenn Sebastian
Schließen